geschrieben von  2017-04-18

10 Tipps damit die Hochzeit gelingt

Brautstrauss
Brautstrauss copyright by Philippe Zuber

Als Hochzeitsfotograf, Trauzeuge sowie Bräutigam durfte ich bereits bei vielen Hochzeiten hinter die Kulisse schauen und kann darum einige, sehr hilfreiche Tipps weitergeben, die Ihnen bei der Planung helfen werden.

1. Es geht um Sie und nicht um ihre Gäste
Das Brautpaar vergisst allzu leicht, dass es um den eigenen grossen Tag geht und nicht um den ihrer Gäste. Machen Sie sich Gedanken, was Sie wirklich mögen. Sollten Sie gerne Süssigkeiten essen, dann machen Sie einen Candy-Table beim Apéro oder gewichten Sie entsprechend das Dessertbuffet am Abend. Sie mögen eine spezielle Blume? Fragen Sie bei ihrem Floristen danach.

2. Planen Sie früh genug
Es macht Sinn ein Jahr vor der Hochzeit mit der Planung zu beginnen. Sie benötigen keinen Hochzeitsplaner, wenn Sie sich die Zeit nehmen, um die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Online lassen sich viele Hilfestellungen finden. Auf dem Hochzeitsplaner finden Sie eine Checkliste, die Sie abarbeiten können. Es empfiehlt sich eine WhatsApp-Gruppe mit den Trauzeugen zu erstellen und bald mit der Suche nach Kirche und Hochzeitslokal zu beginnen.

3. Behalten Sie ihr Budget im Griff
Erstellen Sie ein Budget und denken Sie selbst an scheinbar kleine Budgetposten. Die Hochzeit ist eine Investition. Um diesen einen Tag ohne Zähneknirschen feiern zu können, sollten Sie Ihre Ausgaben planen. Auf dem Hochzeitsplaner finden Sie eine Aufstellung aller Budgetposten sowie die Möglichkeit Ihre Ausgaben zu planen. Überweisen Sie das Geld im Vornherein auf ein gemeinsames Konto.

4. Meiden Sie Hochzeitsmessen
Ja, es macht Sinn EINE Hochzeitsmesse zu besuchen. Dort werden Sie inspiriert und können sich verschiedene Anbieter ansehen. Denken Sie jedoch daran, dass Heiraten für viele Geschäfte zu einem Business geworden ist und Sie darum an Hochzeitsmessen vieles zu überhöhten Preisen finden werden. Sie werden längst nicht alles benötigen, was angeboten wird.

5. Spannen Sie ihr Umfeld mit ein
Fragen Sie Bekannte, Verwandte, Freunde und die Familie ob sie bereit sind mitzuhelfen. Das spart Kosten und sorgt für zusätzliche Ideen. Zum Beispiel lässt sich Geld sparen, wenn der Apéro eingekauft wird und nicht noch der Service fürs Einschenken bezahlt werden muss. Möglicherweise haben Sie einen Musiker in Ihrem Umfeld, der in der Kirche auftreten könnte oder jemanden, der die Kirche oder das Festlokal dekorieren möchte.

6. Denken Sie an die Schlechtwettervariante
Natürlich wünscht sich jedes Brautpaar schönes Wetter am Hochzeitstag. Da sich das Wetter jedoch nicht beeinflussen lässt, sollten Sie den Ablauf des ganzen Tages im Vornherein durchgehen und sich dabei vorstellen, was Sie bei schlechtem Wetter tun werden. Wo finden beispielsweise die Gruppenfotos sowie der Apéro statt? Ist ein Schirm für das Brautpaar vorhanden?

7. Erstellen Sie eine Notfalltasche
Erstellen Sie eine Notfalltasche mit ungefähr folgendem Inhalt: Schmerzmittel, Ersatzstrümpfe, Tampon, Schirm, Wasserflasche, alle wichtigen Handynummern. Es wird Ihnen möglicherweise noch mehr einfallen.

8. Lassen Sie die Profis machen
Nicht alles kann man selbst arrangieren. Es wäre schade, wenn Ihre Hochzeitsbilder nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, weil die begeisterte Tante Emma ihre neue Spiegelreflexkamera ausprobieren wollte.  Dasselbe gilt für den Brautstrauss sowie die Anpassungen am Hochzeitskleid oder am Anzug. Es gilt den goldenen Mittelweg zu finden zwischen Kosteneinsparung und Professionalität.

9. Der Tag danach
Denken Sie an die Tage nach der Hochzeit. Wo werden Sie aufwachen und frühstücken? Für die Flitterwochen benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Impfungen und Sie sollten überprüfen, ob Ihre Ausweise abgelaufen sind und die Kreditkarten im Zielland funktionieren. Die weiteren Reisevorbereitungen sollten Sie möglicherweise schon vor der Hochzeit treffen, sollten die Flitterwochen wenig später stattfinden.

10. Sich nicht hetzen lassen
Sehen Sie die Hochzeitsvorbereitungen als ein schönes gemeinsames Projekt an und lassen Sie sich nicht hetzen. Um sich vom Hochzeitsstress zu befreien, können Sie die Einladungen, das Verlobungsshooting, die Hochzeitsfotografie, die Webseite und einiges mehr an ZuberMedien abgeben. Dies schont ihre Nerven, sorgt für eine wunderschöne Inszenierung Ihres wichtigen Tages und hilft Ihnen Ihr Budget einzuhalten.

Ich freue mich, wenn Ihr grosser Tag dank meinen Tipps perfekt gelingt und bereits die Vorbereitung darauf Spass macht.

Teilen...

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6