geschrieben von 

A-Frame

VR-Welt im Himmel
VR-Welt im Himmel copyright by Philippe Zuber

Mit A-Frame hat Mozilla ein open-source Framework ins Leben gerufen, das die Entwicklung von VR Erlebnissen sehr einfach macht. Wer HTML und CSS kennt, wird bei A-Frame einen schnellen und einfachen Einstieg erleben.

Der grosse Bonus an A-Frame ist die Tatsache, dass alles im Browser läuft. Folglich ist es hardwareunabhängig und kann geräteübergreifend genutzt werden. Wie bereits erwähnt ist es ähnlich wie HTML aufgebaut. Anstelle von tags spricht man jedoch von Objekten, die dann eingefügt und bearbeitet werden können.
A-Frame kennt viele unterschiedliche Anwendungszwecke. Der wohl naheliegendste ist die Entwicklung einer Welt für eine VR-Brille. Weitere Anwendungszwecke sind:
- Showcase von 3d Objekten für Künstler, Architekten, Handwerker, Konstrukteure
- Gaming
- Aufmerksamkeits–Erreger auf Webseiten
- 360 Grad Fotogalerien
- Virtuelle Museen
- u.v.m.
In Englisch ist bereits eine Vielzahl an Ressourcen vorhanden. Dazu gehört sicher die A-Frame Webseite und der Blogger Kevin Ngo. In online 3d Modell-Datenbanken können viele Modelle sogar gratis heruntergeladen werden. In Deutsch sind noch nicht so viele auf den Zug aufgesprungen. Dies könnte folglich deine Chance sein.
Ich habe bereits ein wenig mit A-Frame experimentiert. Du kannst mein Museum (Yep ich wurde vom Beyeler Museum inspiriert) gerne anschauen. Du kannst auf der Seite mit wasd und der Maus navigieren. Für das Smartphone benötigst du eine VR-Brille.

Teilen...

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6